Pressemitteilung

Stuttgarter Piraten für Kommunalwahl gerüstet

Am vergangenen Wochenende hat die Piratenpartei Stuttgart ihre Liste für die Gemeinderatswahl und die Wahl zur Regionalversammlung aufgestellt.
Die Piraten haben sich hierzu für eine offene Liste entschieden, um den Bürgern ein möglichst breites Spektrum an Kandidaten zu bieten. So sind neben den Mitgliedern der Piratenpartei auch parteilose Stuttgarter Bürger und Mitglieder der Partei „DIE PARTEI“ (Die Partei für Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz, Elitenförderung und basisdemokratische Initiative) auf der Liste vertreten.
Die Piraten rechnen sich gute Chancen darauf aus, im nächsten Gemeinderat mit drei Sitzen vertreten zu sein. Deswegen treten sie bei dieser Wahl mit einem Spitzentrio an. Das Rennen machten hierbei Stefan Urbat (Platz 1), Anke Daiber (Platz 2) und Martin Eitzenberger (Platz 3).

Spitzentrio der Piraten

Bei der Liste für die Regionalversammlung wurde Nikolai Kliewer auf den ersten Platz gewählt.
Daneben wurde am Wochenende auch das Kommunalwahlprogramm der Piratenpartei für Stuttgart deutlich erweitert. Zusätzlich zu ihren klassischen Themen, wie verbesserte Nachvollziehbarkeit öffentlicher Entscheidungen und Ausbau der Beteiligungsmöglichkeiten für alle Bürger, setzen sie sich gegen ein Alkoholverbot auf öffentlichen Plätzen ein. Den ÖPNV wollen sie ausbauen und perspektivisch auf eine umlagefinanzierte, fahrscheinlose Basis stellen.
Die Piratenpartei Stuttgart ist optimistisch, den Stuttgarter Bürgern mit ihren gewählten Spitzenkandidaten und ihrem Programm ein gutes Angebot, sowohl für den Stuttgarter Gemeinderat, als auch für die Regionalversammlung, zu unterbreiten.
Die beschlossenen Programmanträge werden in den nächsten Tagen in das bestehende Programm eingearbeitet und auf der Homepage der Stuttgarter Piratenpartei veröffentlicht.

0 Kommentare zu “Stuttgarter Piraten für Kommunalwahl gerüstet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.